Du bist hier: Pfadfinderinnenschaft St. Georg » Themen » Rwanda Partnerschaft

Rwanda Partnerschaft

Auf den folgenden Seiten findet ihr Informationen zur Partnerschaft, den Aktivitäten des Arbeitskreises Rwanda und unserem Partnerverband Association des Guides du Rwanda/ Rwanda Girl Guides Association AGR.

Bei Fragen rund um die Partnerschaft könnt ihr euch jederzeit an den AK Rwanda unter ak.rwanda[at]pfadfinderinnen.de wenden.

Die Geschichte der Partnerschaft

Chronologie der Partnerschaft

Bereits seit 1978 gibt es den Kontakt zwischen der PSG und dem ruandischen Pfadfinderinnenverband: Auf der Internationalen Konferenz Katholischer Pfadfinderinnen (IKKP) 1978 trafen sich die damalige Bundesvorsitzende der PSG, Evi Meyer, und die Vorsitzende der AGR, Immaculeé Mukandekezi, und diskutierten erstmals die Idee eines Austauschs zwischen den beiden Verbänden. Nach weiteren Kontakten und gegenseitigen Informationen über die Ziele der Verbände beschloss die Bundesversammlung der PSG im Jahre 1980 eine dauerhafte Kooperation mit der AGR.

   
2017-2018 Gemeinsames Projekt: "WasserRecht - Das Recht auf Wasser", gefördert von weltwärts. Besuch der ruandischen Projektgruppe auf dem Bundeslager "SuperMaryLand" 2017 in Immenhausen. Rückbegegnung in Ruanda und Besuch des dortigen National Camps "The Achievers" im August 2018.
2013 Besuch von deutschen Pfadfinderinnen im Ruanda während einer gemeinsamen Reise mit DPSG und missio; spontane Spendenaktion der PSG zur Unterstützung der AGR bei Wideraufbau des durch Sturm beschädigten Daches des AGR-Zentrums in Kigali.
2012 Besuch der ruandischen Pfadfinderinnen in Deutschland und Teilnahme am Bundeslager PSG bewegt in Rhens am Rhein.
2010 Geplante Teilnahme deutscher Pfadfinderinnen anlässlich der Jubiläumsfeier der AGR zu 100 Jahre Pfadfinderinnen und 30 Jahre Partnerschaft AGR-PSG.
2007 Siebter und achter Besuch der AGR zum 60jährigen Jubiläum der PSG im Juni und zur Feier des 100-jährigen Bestehens der Pfadfinderei im September.
2005 Fünfter Besuch des AK’s in Ruanda, Begegnung im Rahmen des Weltjugendtags.
2000 Sechster Besuch der Ruanderinnen in Deutschland zur Feier der 20jährigen Partnerschaft.
1998 Vierter Besuch der PSG in Ruanda im Dezember.
1997 Auswertung der Jahresaktion; fünfter Besuch einer Delegation der AGR anlässlich des Zukunftskongresses zum 50jährigen Jubiläum der PSG.
1996 Jahresaktion "Jambere- Rwanda"; vierter Besuch der AGR bei der PSG.
1995 Vorbereitung der Jahresaktion "Jambere Rwanda – unsere Partnerschaft geht weiter".
1994 Kurz nach dem Völkermord beschliesst die Bundesversammlung die Jahresaktion "Jambere Rwanda"; Gründung des "Komitee Komera"; Solidaritätsaktion für Flüchtlinge.
1993 Dritter Besuch der Ruanderinnen in Deutschland.
1992 Dritter Besuch einer Gruppe der PSG in Ruanda.
1991 Verschicken von Kleiderkisten nach Ruanda.
1990 Zweiter Besuch der AGR in Deutschland. Eine Kleidersammlung unterstützt die Arbeit in Ruanda.
1988 Während des zweiten Besuchs der PSG in Ruanda, besuchen sich erstmals direkt die Partnerstämme.
1987 Durch die Jahresaktion "Stammespartnerschaften" entstehen Partnerschaften, die kleine Projekte unterstützen
1986 Erster Besuch von ruandischen Pfadfinderinnen in Deutschland.
1984 Die Jahresaktion "Sonnenblumen für Rwanda" unterstützt die AGR finanziell beim Kauf einer Sonnenblumenpresse.
1983 Eine Jahresaktion gemeinsam mit der DPSG unterstützt Gemeinden in Ruanda.
1982 Erste Reise deutscher Pfadfinderinnen nach Ruanda.
1980 Die PSG-Bundesversammlung beschließt eine dauerhafte Partnerschaft mit der Association des Guides du Rwanda, AGR.
1978-1980 Kontinuierlicher Austausch zwischen den Verbänden zu Gemeinsamkeiten und den Verbänden.
1978 Die Bundesvorsitzende der PSG, Evi Meyer, und die Vorsitzende der AGR, Immaculeé Mukandekezi, lernen sich auf der Internationalen Konferenz der Katholischen Pfadfinderinnen (IKKP) kennen und diskutierten erstmals die Idee eines Austauschs zwischen den beiden Verbänden.