Du bist hier: Pfadfinderinnenschaft St. Georg » Aktuelles » Unternehmerin und Köchin Sarah Wiener ist Schirmherrin des PSG-Bundeslagers
Sarah Wiener

Unternehmerin und Köchin Sarah Wiener ist Schirmherrin des PSG-Bundeslagers

Frau Wiener verfolgt mit ihrer Stiftung das Ziel, Kindern gesundes und vernünftiges Essen nahe zu bringen. Dazu engagiert sich die Stiftung in mehreren Projekten.

Sarah Wiener

Vom 04. August 2012 bis zum 11. August 2012 findet in Rhens bei Koblenz – zum ersten Mal nach über 15 Jahren – das Bundeslager der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) statt. Rund 600 junge Mädchen und Frauen aus ganz Deutschland werden dort 7 Tage gemeinsam diskutieren, Projekte realisieren, spielen, schlafen, essen und feiern.

Das bevorstehende Bundeslager ist das größte Ereignis für Pfadfinderinnen in Deutschland. Das Zeltlager steht unter dem Motto: Bewegung, Geist & Seele und gesunde Ernährung. Schirmherrin ist, mit ihrer Sarah-Wiener-Stiftung, (www.sarah-wiener-stiftung.org) die Unternehmerin, Köchin und Buchautorin Sarah Wiener.

Frau Wiener verfolgt mit ihrer Stiftung das Ziel, Kindern gesundes und vernünftiges Essen nahe zu bringen. Dazu engagiert sich die Stiftung in mehreren Projekten: von fast zweijähriger, intensiver Arbeit an einer einzigen Schule über die einmalige Weiterbildung von Pädagoginnen und Pädagogen bis hin zur Integration der Stiftungsinhalte in die Ausbildung von angehenden Erzieherinnen und Erziehern. Zudem führt die Stiftung jedes Jahr rund 100 Fahrten zu Bio-Bauernhöfen durch.

Im Bereich der Ernährung hat sich die PSG das Ziel gesetzt, regional, saisonal, ökologisch und fair zu kochen. Die Kooperation mit der Sarah-Wiener-Stiftung stellt nun die konsequente Weiterführung dieses Ziels dar. Die Sarah-Wiener-Stiftung wird auf dem Bundeslager in verschiedenen Koch-Workshops Pfadfinderinnen zu Genuss-Botschafterinnen ausbilden und organisiert gemeinsame Fahrten zu Bio-Bauerhöfen. Immer alles entsprechend des Mottos von Frau Wiener: „Nicht unbedingt perfekt, aber auf jeden Fall mit Respekt“. Die Sarah-Wiener-Stiftung und die PSG versuchen, den jungen Menschen näher zu bringen, respektvoll mit Pflanzen und Tieren umzugehen und, was es bedeutet, sich selbstbestimmt zu ernähren.

Das heißt, dass die Kinder wissen, was sie essen, woher die Nahrung kommt und wie sie einfache Gerichte aus frischen Zutaten zubereiten können. Denn Gleichgültigkeit, Unwissen und Verantwortungslosigkeit haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass Abertausende junger Menschen kein oder ein gestörtes Verhältnis zum Essen haben. Inzwischen hat Deutschland sogar Großbritannien als „Spitzenreiter“ in Europa abgelöst: Jedes sechste Kind bzw. Jugendliche oder Jugendlicher ist übergewichtig (15 % = 2 Millionen), Tendenz steigend. Adipös sind 6 % = 800.000. (vgl. z. B. die bundesweite Gesundheitsstudie KiGGS 2003 - 2006 des Robert-Koch-Instituts).

Die PSG, als Kinder – und Jugendverband setzt mit ihrer Pädagogik genau hier an, denn sie zeigt im non-formalen Bildungsbereich auf, wie gesunde Ernährung, beispielsweise auf dem Bundeslager vermittelt und umgesetzt werden kann.

Pressekontakt:
Andrea Farnschläder, Mobil: 0176-32948044, andrea.farnschlaeder@pfadfinderinnen.de.

Unstrutstraße 10
51371 Leverkusen
Tel: 0214-40392- 0
Fax: 0214-40 392 - 22
Weitere Informationen unter: www.pfadfinderinnen.de sowie www.stiftung.pfadfinderinnen.de


Die Pfadfinderinnenschaft St. Georg ist ein Mädchenverband, in dem sich bundesweit rund 10.000 Mädchen und junge Frauen organisieren. Die PSG gehört dem Weltverband der Pfadfinderinnen WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts) an. 10 Millionen Pfadfinderinnen auf der ganzen Welt, die nach den gleichen Grundregeln leben, haben sich in diesem internationalen Verband zusammengeschlossen. WAGGGS tritt weltweit für die Interessen von Mädchen und Frauen ein. „Jeden Tag eine gute Tat“ ist das Bild, das viele sich von Pfadfinderinnen machen. Übersetzt bedeutet das für uns heute, mit geschärftem Bewusstsein durch die Welt zu gehen, den Fähigkeiten jeder Einzelnen Raum zu geben und verantwortlich mit uns und anderen umzugehen. Wir handeln in der Gesellschaft, in der wir leben, und möchten sie verändern und verbessern: Bei uns können Mädchen und Frauen ihre eigenen Fähigkeiten erkennen und ausbilden, ungeachtet der gesellschaftlich bestimmten Rollenfestschreibungen. In unseren Gruppen können Mädchen und Frauen mit und ohne Behinderung miteinander leben und voneinander lernen. Wir arbeiten mit der Projektmethode, d. h. Mädchen werden keine konsumierbaren Angebote vorgesetzt, sondern sie entscheiden und planen mit Anleitung der Gruppenleiterin selbst. Für uns ist dies alles eine Lebenseinstellung. Wir entscheiden uns bewusst für den Verband und die Gruppe, in der wir sind, und machen dies durch ein gegenseitiges Versprechen auch öffentlich.

Die Sarah Wiener Stiftung – „Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ setzt sich für eine gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen ein: Ende 2007 von Sarah Wiener, Alfred Biolek und Freunden gegründet, hat sie bis heute an rund 500 Schulen und Kitas in 126 deutschen Städten rund 800 Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren weitergebildet. Über die wöchentlichen Koch- und Ernährungskurse können jährlich mindestens 8.000 Kinder erreicht werden. Gleichzeitig besuchen die Kochkursgruppen Bio-Bauernhöfe, um auch die Lebensmittelerzeugung zu begreifen.

Zurück