Du bist hier: Pfadfinderinnenschaft St. Georg » Aktuelles » Fußballerinnen als Vorbilder

Fußballerinnen als Vorbilder

  •  11.06.2011, 19:06

Das am Frauenfußball gesellschaftliche Interesse sowie die mediale Berichterstattung erhalten immer mehr Gewicht. Wir bewerten dies sehr positiv, sehen jedoch noch weiteren Handlungsbedarf. „In immer mehr männerdominierten Bereichen erhalten Frauen inzwischen auch Anerkennung und Wertschätzung. Jedo...

Das am Frauenfußball gesellschaftliche Interesse sowie die mediale Berichterstattung erhalten immer mehr Gewicht. Wir bewerten dies sehr positiv, sehen jedoch noch weiteren Handlungsbedarf. „In immer mehr männerdominierten Bereichen erhalten Frauen inzwischen auch Anerkennung und Wertschätzung. Jedoch sind diese oftmals noch nicht gleichwertig.

Es muss aufhören, dass bestimmte Fähigkeiten und Eigenschaften von vornherein typischerweise Männern oder Frauen zugeschrieben werden“, betont Bundesvorsitzende Sigrid Hofmann.

Daher fordern wir, dass sich alle Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männer frei nach ihren Fähigkeiten und Interessen entfalten dürfen ohne in geschlechtersterotype Rollen gezwängt zu werden. Die gesellschaftliche Wertschätzung von Fähigkeiten muss sich über den Menschen und nicht über das Geschlecht definieren.

Mit dem Grundsatz „look at the girl“ versuchen wir bereits gesellschaftliche Rollenzuschreibungen zu hinterfragen und aufzuheben, sowie den Mädchen und jungen Frauen Mut zu machen, ihre Interessen zu entdecken und ihre eigenen Entscheidungen danach zu treffen. Um sie noch mehr darin zu bestärken, brauchen Mädchen und junge Frauen weibliche Vorbilder, so wie die Fußballerinnen der Frauennationalmannschaften.

Zurück